Der Plan für Weihnachten steht.

Hallo!

Ob Weihnachststimmung oder nicht, Weihnachten fängt am Samstag an und ich hoffe du hast alles zusammen was du brauchst. Oder wenigstens das meiste und wichtigste. In Schweden, Heimatland meiner Familie und mir , feiern wir Weihnachten als ob der Welt in den Zwischenetagen untergeht. 😉 Soviel und so lecker wie möglich essen und zwar von den traditionellen Gerichten gemischt mit neuen Lieblingen. Wir machen kein Festessen wie die Deutschen mit Vorspeise, Nachspeise und Nachtisch sondern ein gigantisches Buffet.  Da gibt es zwar Vorspeise- und Hauptspeiseteller für die verschiedene Richtungen wie Hering und „eingelgte Hering“ und danach Rotkohl mit „Köttbullar“ und der „Backschinken“.  Hausgemachtes Brot und besondere Getränke wie „Julmust„, „Mumma“, (Mumma (ein dunkles Getränk aus Weihnachtsbier, ”sockerdricka”-Limonade und Porter) oder Weihnachtsbier sind meistens Gang und Gäbe.

 

Ich habe eine Weile überlegt wie ich zu Weihnachten essen möchte. Ich esse Lchf seit 3,5 Jahren und war früher fast ständig in Ketose.  Seitdem es mir so gut geht, und ich seit diesen Sommer mehr Kohlenhydrate, um die 50 g esse,  kann ich a) mehr schludern 😉  b) bekomme ich manchmal Appetit auf Sachen die mir im Endeffekt nicht so gut tut. Aber das Leben ist vielleicht auch flexibler..? Ich weiß nicht, aber so habe ich es jedenfalls im Herbst empfunden.

Seit es kälter und dunkler ist, esse ich automatisch weniger Khs und es geht mir sehr gut damit.

Aber jetzt ist Weihnachten und ich liebe backen. 🙂 (Die verlockende Stimme flüstert..)

Aber ich liebe meine Hände wenn die ohne Schmerzen sind und die Knie morgens nicht wehtun und ich einfach fröhlich und munter aufwache. (Mein Verstand und Herz weiß was für mich gut ist <3)

Geht ein Zwischending?

Ich habe es mir überlegt und ich werde es ausprobieren. Bisschen backen mit entweder Erythriol/ Stevia und ein Backrezept für Brot zum Weihnachst-Buffet, wir Schweden essen es drei Tage lang :-), aus Kochbananen die ich bei Paleomom entdeckt habe. Dazu lecker Elch-und Elchtierwurst, Backschinken ( ein absolutes Muss auf dem schwedischen W-nachtsbuffet), eingelegte Hering, graved Lachs und ganz viel Grünkohl die ich beim Bauer Walsh hier in der Gegend frisch gekauft habe. Ist ja sonst nicht so üblich hier im Kraichgau. Traditionell wird hier eher Wirsing angebaut und gegessen.
Ich habe bemerkt wenn ich gehaltvoll und eiweißreich starte am Morgen kann ich „schludern“ zur Mittag oder Abendessen ein bisschen. Hauptsache kein Getreide oder verarbeitetes Zeug.  Danach ist mir eh nicht.

Dieser Plan sollte mir die Sicherheit geben und mir den nötigen Freiraum geben damit es sich wie immer, nach eine Lebenseinstellung und kein WW anfühlt. Sorry aber das Gefühl geht bei mir gar nicht. Wenn ich mich entspannen und gut essen kann, und weiß, es tut mir gut, da wickeln sich die Flügeln auf und ich kann abheben in der Weihnachtsstimmung.

Das wünsche ich mir vom ganzen Herzen für dich meine/er liebe/r Leser/in. Wenn es dein erster Weihnachten ist mit anderen Gebräuchen, sei mit dir und deine Umgebung geduldig. Fehler können passieren. Darauf beruht kein gelungenes Fest. Sondern den Versuch sich Gutes zu tun und aus Fehlern lernen.  Mit der Familie und oder Verwandten , Freunden oder in seliger Alleinsein ein gesegnetes Fest verbringen.

In aller Liebe

Petra

Eine kleine Auswahl unsere traditionellen Gerichten.