Hier finde ich immer etwas zum Nachkochen

Ein von den ersten Seiten ich besucht habe als ich nicht wusste ob so was „Hirnrissiges“ als Lchf überhaupt funktionieren könnte war die von Birgitta Höglund. Ja, als Vegetarier und Interessierte, „wusste“ ich ja dass gesättigte Fette nicht gut sind weil die Herz- und Gefäßkrankheiten verursachen können. Was ich nicht wusste was das es sogar eine 18-Jahre Langzeitstudie dazu gab der dem bösen Gerücht wiederlegt hat. Wem es interessiert kann nach dem Fringhamstudie suchen und sehen wie man ein ganzer Stadt untersucht hat 18 Jahre lang. Es gibt andere gute Studien die zeigen dass gesättigte Fette im Essen NICHT der Risiko für Herz und Gefäßerkrankungen erhöht. (Jacobsen et al 2009, Siri-Tarina et al 2010). Anderseits gibt es Studien die zeigen dass gesättigte Fette im BLUT sehr wohl der Risiko für Herz und Gefäßerkrankungen erhöht. (Wang et al 2003, Warnesjo et al 2005) So gut dass eine Ernährung mit wenig Kohlenhydrate die Menge im Blut zrkulierende gesättigte Fette senken. (Forsythe et al 2008, Forsythe et al 2010).

Ihr wisst ja wie es ging, ich habe mich entschlossen für eine Woche, Experimenthase zu spielen und gucken ob es was sein könnte für mich und meine kranke Familienmitglieder mit Entzündungen und Bauchprobleme. Ich war so begeistert weil es meine chronische Beschwerden mit Schmerzen, lähmende Müdigkeit etc total weggeblasen hat… Und das in der erste Woche mit die Umstellungsbeschwerden. ( Am fünften Tag lief ich wie ein Zombie rum..)

So wenn ihr wie ich wie ich nicht mehr Blumenkohlpüree sehen können und neue Rezepte ausprobieren wollen. Guck rein bei die überaus begabte Birgitta. Von ihr hab ich auch meine Begeisterung für den Slowcooker. Vorher hatte ich den Ofen für niedrig garen benutzt. Das mache ich eher selten heutzutage.

My foodguide  auf deutsch

Lchf made in Sweden auf englisch

Alles gute und ein fröhlicher 1. Dezember wünsche ich!