Mineralstoffreiche Knochenbrühe

Warum? Weil Knochenbrühe mir eine Gelegenheit gibt meine Familie mit Mineralstoffen zu versorgen. Ich nicht gerne etwas weg schmeiße, was noch gut ist und für teures Geld gekauft wurde. Und weil ich diese Knochenbrühe liebe. Außerdem schmeckt es gut aufgeschäumt als ein Bulletproof mit Gewürzen drin. Als extra Zusatz beim Kochen gibt es ein volleren Geschmack zu Suppen etc. Ich habe es eingefroren in Gläsern. Nicht ganz einfüllen damit es sich nicht ausdehnen kann beim frieren.

Ich benutzte entweder mein Gusseisernen Topf oder mein Slowcooker. Der Slowcooker ist natürlich einfacher aber wer einen Eisenmangel hat darf ruhig sich die extra Mühe machen mit den Gusseisen. Die Essig löst Eisen aus und so bekommst du noch extra Eisen 🙂 Für mich die ständig eine Anemie hatte vor meine Lchf/ Paleozeit eine gute Bereicherung. Den Topf stellst du im Ofen auf 150° oder auf der Herdplatte zum Kochen bringen und dann nur sieden lassen.

20160110_162208-kopie

4 Liter Wasser

700-900 g Knochen ( Rinderknochen, Markknochen mit Fleischresten, Hühner- oder Truthahn-Knochen oder -Hälse oder andere verfügbare Knochen)

2 EL Essig

Lorbeerblatt und ein paar Pfefferkörner weil es so gut riecht. Das eigentliche Würzen kommt erst bei der Benutzung 🙂

In dem Slowcooker geben und auf hoch einstellen. Die Brühe zum Kochen bringen und auf niedrig stellen. Mindestens 8 gerne 24 Stunden kochen lassen – je länger desto besser. Hier geht es zu ein anderen Gerichten die ich im Slowcooker gemacht habe.

Den Schmortopf abstellen und die Brühe abkühlen lassen. Dann mit einem feinmaschigen Metallsieb oder Stofftuch abseien. Die abgekühlte Brühe kann einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bis zu eine Woche weil es noch nicht gesalzen wurde 🙂 Das Fett schützt im Glas aber nicht mitessen sondern wegschmeißen. Wir sollen wählerisch sein was für Fette wir in uns stopfen. Nur das Beste ist gut genug für uns liebe Leser/in!

peony-785300_1280