Hallo Welt!

Was brauche ich, um mich wohlzufühlen?

Ich liebe es, mich mitzuteilen, darüber, was gerade meine Passion ist. Sei es Selbstverwirklichung oder traditionelle chinesische Medizin.

Ich liebe Tanzen und Musik. Ich bin ganz glücklich, dass ich dafür Zeit habe, und wieder meine Gesundheit, so dass ich Zumba und Gewichtstraining ausüben kann. Dass ich im Hobbykammerchor singe, erschreckt und fasziniert mir zugleich. So schöne Lieder und ich bin ein Teil davon. Als Instrument die Auffassung vom Dirigenten wiederzugeben ist beides – anstrengend und belohnend.

Als ausgesprochener Familienmensch mit drei Kindern, Hund und Haus widme ich viel Zeit dem Kochen. Es waren eigentlich meine Eltern, die mir das eingeimpft haben. Tas Kebab, iranischer Lammeintopf oder französischer lang gegärter Baguette. Wir haben vegetarisches Aufstrich gegessen und Eier vom Hof gegessen, obwohl wir in einem Vorort zu Stockholm gelebt haben. Danke vielmals dafür <3

Was mir auch in die Wiege gelegt wurde, ist ein ausgesprochener Drang zum Analysieren und Verbessern. Es macht mir wirklich Spaß und ich hoffe sehr, dass ich mit reiferem Alter ein bisschen demütiger geworden bin, in Vergleich zu damals, als ich in der Teeniezeit alle Erwachsenen blöd und einfallslos fand. Bewahre mich für die Einstellung alles ist egal, lässt sich eh nicht ändern. Nee, ich glaube da bin ich nicht viel weiter gekommen 😉 Ich will nicht alles hinnehmen, wie es ist, und mich nur treiben lassen. Aber ich will und mache mich auch nicht verrückt über die Sachen die „nicht dran sind“. So einfach ist es. Man kann viel Energie verschwenden, wenn es nicht „sein“ soll. Da können wir viel von den Chinesen lernen. Fühlt es sich leicht an – passt es!

Meine letzte Charaktereigenschaft ist Wissensbegier. Ich denke, ich bin nicht zurück zum ein Buch pro Tag wie damals als Kind, aber es nähert sich stetig 🙂 Im Moment lese ich nur Fachliteratur. Ich verschlinge alles über autoimmune Erkrankungen, Hormone und Nährstoffe sowie so. Natürlich auch was für die Seele ab und zu wie aufbauende „Kenne dich selbst- finde dein Weg“ -Bücher. Die haben sich sehr verändert seit ich ende die 80 er Jahre damit anfing.

So jetzt kennt ihr mich ein bisschen besser und wir können loslegen. Happy Bloggen und Lesen für uns beide 🙂

Wenn ihr mitgucken wollt, was ich auf meinem Teller habe, hier ist mein Instagramkonto.

Instagram