Ich bekam eine Frage zu Hülsenfrüchte

Hallo ihr lieben!

 

Heute bekam ich eine Frage zu Hülsenfrüchte. Die lautete in etwa so;

https://www.paleo360.de/…/so-werden-huelsenfruechte…/
Sehr interessant. Vielleicht kann Petra etwas dazu sagen, ob durch Fermentation und anschließendem kochen Hülsenfrüchte in Maßen doch gesund sind und wie verhält es sich mit den KH?werden die auch weniger?

Meine Antwort: Es ist sehr individuell, wie man Hülsenfrüchte verträgt. Meiner Meinung nach hängt es zusammen welchen Grad von Leaky Gut man hat und wie man die Hülsenfrüchte vorbereitet. Ich habe den Artikel nicht gelesen, aber andere glaubwürdige Quellen über dieses Thema..

Ja, man kann Hülsenfrüchte fermentieren. Ja, die KH werden weniger. Die Antinährstoffe auch, die der wichtigste Grund sind,weshalb man in diesem Fall fermentiert. Und dazu kommt resistente Stärke aus den Ballaststoffen, also Prebiotika. Das ist ein weiterer Pluspunkt für Leute die Hülsenfrüchte in Maßen vertragen. Die „lieben“ Bakterien, sprich Probiotika, müssen weggekocht werden.
Keimen kann eine Lösung sein wenn man den Leaky Gut geheilt hat. In kleine Mengen versteht sich. Ein von meine Lieblings-Blogs von Felix schreibt darüber; http://www.urgeschmack.de/sind-huelsenfruechte-gesund/
Ich habe es für meine Kinder gemacht weil die mehr KH vertragen und außerdem keine Probleme damit hatten. Letzteres ist selbstverständlich trügerisch, weil sich nicht alle Probleme als Magenprobleme manifestieren, sondern meist mit erhöhten systemischen Entzündungen und neurologischen Schwierigkeiten wie Konzentrationsproblemen oder Brain Fog einhergehen. Es ist oft schwierig, noch Tage danach den Chili Con Carne als Auslöser dafür herauszufinden. Oder was meint ihr?